Trefferflächen

Im Kendo gibt es vier zugelassene Trefferflächen auf die geschlagen wird, diese sind noch einmal unterteilt in die rechte und linke Seite des Körpers. Geschlagen wird auf den Kopf (Men), das Handgelenk (Kote), den Körper (Do) und mit einem Stich zum Kehlkopf (Tsuki). Die zugelassenen Trefferflächen sind jeweils mit Rüstung geschützt und mit der jeweiligen Rüstung benannt.

Die zugelassenen Trefferflächen sind:

Um als erfolgreicher Schlag gewertet zu werden, muß der Angriff in Harmonie mit dem Geist, mit sauberer Schwertführung und in korekter Körperbewegung ausgeführt werden (=Ki-Ken-Tai-Itchi / Einheit von Geist, Schwert und Körper), so daß er mit einem richtigen Schwert ausgeführt, ein klarer und ordentlicher Hieb wäre.

treffer_menMen

Der über der Schädeldecke befindliche Teil des Men (Kopfschutz) ist eine Trefferfläche. Grundsätzlich ist der Men unterteilt in drei Teile: Sho Men (mitte), Migi Men (rechts) und Hidari Men (links).

 

 

 

 

treffer_kote

Kote

Der Kote (Handschutz) wird unterteilt in Migi-kote (rechts) und Hidari-kote (links). Grundsätzlich meint

Kote den rechten Handschutz (genauer, das rechte Handgelenk des Gegners). Wie auch immer, der linke Kote ist ebenfalls eine gültige Trefferfläche, wenn der Gegner eine Haltung einnimmt, bei der die linke Hand vorne ist.

treffer_doDo

Der Do (Körperschutz) ist unterteilt in Migi Do (rechts) und Hidari Do (links). Grundsätzlich meint Do die rechte Seite des Gegners. Im Gegensatz zum rechten Do, wird der linke Do oft als Gyaku Do bezeichnet, was soviel wie der gegenüberliegende Do bedeutet. In früheren Zeiten, trugen die Samurai ihre Schwerter auf der linken Seite, weshalb es schwer war auf dieser Seite zu schneiden, da die Schwerter den Hieb abfingen. Aus diesem Grund muß ein Schlag auf den linken Do besonders präzise sein, um als Punkt gewertet zu werden.

 

 

treffer_tsuki

Tsuki

Tsuki ist der Kehlkopfbereich. Im Gegensatz zu den anderen Trefferflächen ist dies die einzige, die mit einem Stich und nicht mit einem Schlag getroffen wird.

 

 

 

Trefferbereich des Shinai (Datotsubu)

Der Bereich, mit dem die Wettkämpfer gültige Treffer plazieren sollen, ist das vordere Drittel der Klingenseite des Shinai und dessen benachbarter Teil.

Gültige Hiebe und Schläge (Yuko-Datotsu)

Es gibt sechs Voraussetzungen für einen gültigen Hieb oder Stich:

  1. Hieb oder Stich,
  2. mit der Shinai-Trefferfläche (Datotsubu),
  3. auf die zulässige Trefferfläche (Datotsu-Bui) des Gegners,
  4. in großer Entschlossenheit,
  5. in richtiger Haltung,
  6. mit Zanshin (Zustand geistiger und körperlicher Wachsamkeit dem Gegenangriff des Gegners gegenüber)treffer_all